Osteopathie

Aktuelle Hinweise zum Praxisbetrieb während der Corona Pandemie finden Sie auf dieser Infoseite.

„Der einzige Mensch, der sich vernüftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie paßten auch heute noch.“
– George Bernard Shaw

Warum Osteopathie?

Zurückhaltend, genau betrachtend und fühlend.

In deinem Rhythmus.

Behandlung

Wenn du zu mir zur Behandlung kommst, dann versuche ich dich kennenzulernen. Damit ich mir ein möglichst gutes Bild von dir machen kann.

Denn ich weiß, dass nicht nur dein beweglicher oder unbeweglicher Tagesablauf einen Einfluss auf deine Körperhaltung und Spannungsmuster hat.

Sondern auch in hohem Maße deine Empfindungen.

Vielleicht arbeitest du mit jemandem zusammen, der dich innerlich immer ein bisschen die Nase rümpfen lässt?

Oder du beisst dir oft auf die Zunge, um nicht zu sagen, was du denkst?

Gedanken, Meinungen, Emotionen haben auch einen großen Einfluss auf die Spannungsmuster im Körper.

Das „Naserümpfen“ könnte vielleicht ein klitzekleines echtes Rümpfen des rechten Nasenflügels mit sich bringen. In der muskulären und faszialen Kette könnte das dazu führen, dass du immer rechts verspannt bist.

Keine Sorge – du musst mir nicht alles im Detail erzählen. Sehr gerne darfst du für dich behalten, was du für dich behalten möchtest.

Aber ich lade dich ein, dich selber ein bisschen genauer zu betrachten, als du es vielleicht gewohnt bist.

Ablauf der Behandlung

Selbstverständlich reden wir nicht nur. Ich untersuche dich körperlich, auf Blockaden, Verschiebungen und Spannungen. Immer sage ich dir, was ich finde oder was gut ist.

Nach der Untersuchung geht’s weiter mit den drei Teilbereichen der Osteopathie:

Viszerale Osteopathie

Wir Osteopathen gehen davon aus, dass ca. 80% der Beschwerden am Bewegungsapparat vom Bauchraum ausgehen.

Weil hier die meisten Organe liegen, die hinter- und übereinander angeordnet sind.

Die Organe sind mit Faszien umgeben und zwischen den einzelnen Faszien ist eine sehr viskose Flüssigkeit, so dass die einzelnen Organe wunderschön gegeneinander verschiebbar sind.

Leider sind sie das heutzutage häufiger nicht mehr.

Und weil alles irgendwann direkt oder indirekt an einem Knochen, oder der Wirbelsäule befestigt ist…

Deswegen mache ich sehr, sehr, sehr oft ganz viel viszerale Osteopathie – also Bauchraum.

Craniosacrale Osteopathie

Die craniosacrale Osteopathie behandelt den Raum zwischen Cranium (Kopf) und Sacrum (Kreuzbein).

Speziell befasst sie sich mit allen Gehirn- und allen Gesichtsschädeln, dem Kreuzbein und dem Liquor (also der Rückenmarks- & Gehirnflüssigkeit).

Die Bewegungen und Griffe sind sehr klein und fein. Der eine oder andere Patient meint, ich sei eingeschlafen – der andere findet es total spannend, weil er sehr genau fühlen kann, was passiert.

Die craniosacrale Osteopathie ist superwichtig. Hier muss alles gut laufen – sonst können die Dysfunktionen im Körper ganz schön groß sein.

Auch wenn es manchmal nur 3 Griffe sind und alles so klein, leicht und fein daherkommt: Die Cranio ist der größte Input, den wir in den Körper geben können.

Parietale Osteopathie

Das ist dann alles an den Knochen, der Wirbelsäule….

Es gibt Behandlungen, die kommen ganz ohne die parietale Osteopathie aus. Einfach weil der viszerale und craniosacrale Teil die Ursachen schon gelöst haben. Dann kann z.B. ein Beckenschiefstand von ganz alleine verschwinden.

Allgemeine Osteopathische Behandlung (AOB / GOT)

Die allgemeine osteopathische Behandlung legt den Fokus sowohl auf das einzelne Gelenk, als auch auf die Integration von Zentralnervensystem und autonomen Nervensystem. Die Griffe werden sehr sanft und rhythmisch ausgeführt – wobei sich der Rhythmus ganz nach dem Rhythmus des Patienten richtet.

Strain – counterstrain nach dr. Jones (SCS)

Hierbei handelt es sich um eine sogenannte „indirekte Technik“. Auch hier liegt der Fokus in der Behandlung der einzelnen Blockade und der Nerven. Die Behandlung ist sehr sanft und langsam – bestimmte Griffe werden für eine Weile gehalten.

Wenn es mehr sein muss

Mit der Osteopathie stelle ich ja fest, wie die Spannungen im Körper sind. Wenn du jetzt immer wieder mit den gleichen Spannungsmustern kommst, dann könnte es Sinn machen, eine meiner anderen Therapien mit hinzuzunehmen.

Gerne unterstütze ich auch dich!

Ich freue mich auf dich,

Herzlichst,
Melanie

Kontakt:
0160 - 95 33 61 98
osteopathiepraxis@gmx.net